LIVE-Schumannfrequenz


Weisse Bereiche: high Energy/Frequenz

global Consciousness


Global Consciousness - kalte farben = kohärent ++ / warme = dissonant --


Solar Terrestrial Data

Solar Terrestrial Data Module created by
PA4RM

Electronflux

KRYON channelling

Hier werden in Abständen aktuelle Channellings eingestellt.

St. Germain:"Die vielen Wege der Freiheit in 2011"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

"Die vielen Wege der Freiheit in 2011"
Saint Germain durch Barbara Bessen, http://www.kryon-deutschland.com/channeling.html

Seid mir herzlich gegrüßt, liebe Freunde, Gott zum Gruße! Da wundert ihr euch nicht wahr, dass ich hier diesmal das Jahr 2011 einläute? KRYON ließ mir den Vortritt mit den Worten: "Freiheit ist dein Thema". Da ist deine Energie vonnöten!" Das tue ich gern, aber das bedeutet natürlich nicht, das KRYON nicht trotzdem anwesend ist. Vielleicht magst du in dich hineinfühlen, zum einen, wie ich mich anfühle, ich Saint Germain. Da wirst du viel Weite spüren, vielleicht etwas Kühle, geprägt von der Violetten Flamme und starker Kraft. Möglicherweise auch etwas Luftiges, Ausbreitendes, weil ich den Weg der Freiheit auch mit viel Ausweitung des Seins beschreibe und selbst auch lebe. Wobei das Ausweiten in meinen Gefilden noch eine andere Wirkung hat, als auf der physichen Ebene, die du meinst zu beleben. KRYON ist der große Weise, der von weit herkommt und die Liebe mitbringt. KRYON wirkt durch die Kraft des Einen in Form der gütigen Liebe, des Verständnisses und auch der weiblichen Urkraft. Viele von euch glauben, KRYON sei männlich, so wirkt er vielleicht manchmal, besonders wenn er wissenschaftliche Botschaften vermittelt. Oder über Zusammenhänge berichtet, die für euch oft als die Weisheit des Vaters oder die eines älteren Bruders oder Freundes klingen. Aber vielfach streckt er die Hände der weiblichen, schützenden, nährenden Energie aus, die von der weiblichen Göttlichen Mutter initiiert ist. Beides ist wichtig, deshalb stehen wir sozusagen Hand in Hand vor euch, um euch beides für 2011 nahe zu bringen.



Weiterlesen: St. Germain:"Die vielen Wege der Freiheit in 2011"

 

Kryon: Das Ende der Geschichte

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail


Kryon durch Lee Carroll / 20.11.2010, http://www.kryon.com/k_channel10_seattle_.html

Übersetzung: Chr. u. Karla Engemann

Als Hilfe für die Leser/innen wurde dieses Channeling [durch Lee und Kryon] zum besseren Verständnis noch einmal durchgesehen. Das Live-Geschehen enthält oft eine Energie für eine bestimmte Art der Kommunikation, was die gedruckte Seite nicht wiedergibt. Genießen Sie also diese verbesserte Botschaft, die in Seattle, Washington, im November 2010 übermittelt wurde.

Seid gegrüßt, ihr Lieben, ich bin Kryon vom magnetischen Dienst, … und das sage ich jedes Mal. Es bedeutet, dass das, was multidimensional und deshalb immer noch auf diesem Planeten falsch verstanden wird, der Magnetismus ist. Nicht verstanden ist eine Bezeichnung, falsch verstanden eine andere. Denn er ist ein Quantenmerkmal eurer Wirklichkeit und eins der wenigen, die täglich in euer Leben hineinreichen, genau wie ich. Denn ich diene euch auf eine quantenhafte Art und Weise, bin dabei aber genauso erreichbar, wie Spirit erreichbar ist.

Entspannt euch für einen Augenblick. Die heutige Botschaft ist vielgestaltig und kraftvoll. Es ist eine Botschaft über Geschichte, und hier lässt sich vieles hineinlesen, selbst jenseits der Worte, die heute gesprochen werden. Ich rede zu einer Zuhörerschaft, die größer ist als die hier im Raum. Viele hören jetzt zu und lesen. Ich kenne das Potenzial der Augen auf der Seite und der Ohren, die hier sind. Und obwohl ihr hier etwa hundert seid, gibt es tausende, die zuhören. Für mich hören sie jetzt. Für mich lesen sie jetzt.

Weiterlesen: Kryon: Das Ende der Geschichte

 

Kryon:Der Entwurf des Menschen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Kryon durch Lee Carroll / Live Kryon Channeling "The Human Design"

Santiago, Chile, 18. Oktober 2010

Übersetzung: Chr. u. Karla Engemann

Als Hilfe für die Leser/innen wurde dieses Channeling [durch Lee und Kryon] zum besseren Verständnis noch einmal durchgesehen. Das Live-Geschehen enthält oft eine Energie für eine bestimmte Art der Kommunikation, was die gedruckte Seite nicht wiedergibt. Genießen Sie also diese verbesserte Botschaft, die in Santiago im Oktober 2010 übermittelt wurde.

Seid gegrüßt, ihr Lieben, ich bin Kryon vom magnetischen Dienst.

Was denkt ihr über Gott? Manche nennen die Energie Gottes »Spirit«. Welche Einstellung habt ihr dazu? Wenn euch ein Kind fragt: "Erzähle mir etwas über Gott", was würdet ihr ihm antworten?

Weiterlesen: Kryon:Der Entwurf des Menschen

   

Kryon:gechannelte email vom 21.11.2010

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

  
gechannelte email vom 21.11.2010
gechannelte email vom 21.11.2010
von wolfgang und der galaktischen föderation

liebes licht,

jetzt kommen die ersehnten wintermonate und es wird kuschelig und es wird zeit kommen für ein gutes buch mit tee und muße. naja hoff ich mal, war es doch die monate zuvor sehr bewegt. nun endlich komm ich auch mal wieder zu den webseiten und lange schon drängt kryon darauf die seiten aufzufrischen und zu beleben. kryon selbst ist immer noch in umgestaltung wie er es nennt, noch kompatibeler will er werden mit dem kleinen mann und der kleinen frau, dem bauarbeiter und der reinigungsdienstfrau und dem bäcker und dem verkehrspolizist. dazu gibt er weniger auf metaphysik und mehr auf alltag wie er sagt. und es wird neues kommen durch ihn oder von ihm und dafür hätte er gerne lebendige webseiten. na dann schau ich mal, wenn er sowas sagt schafft er meist auch den raum dafür. im neuen jahr soll es losgehen, neue dinge und dann sei auch alles bereit dafür, auch wenn es jetzt noch nicht so aussieht. na schaun wir mal.

###

im november gab es die umstellung der energien auf kleine leute, die spiris sind nicht mehr am drücker, sie haben gute ganze arbeit geleistet und den planeten in den höheren dimensionen verbunden doch nun sind sie irgendwie hängen geblieben in diesem tun und verkennen dass es immer nur darum ging an 5d anzudocken um dann 5d in 3d zu bringen, also gelebten alltag zu transformieren war das ziel nicht spirituelle lebensinseln zu schaffen. alle müssen mit, auch die kleinen einfachen leut sollen aufsteigen, so will es die erde denn nur so funktioniert es. der planet steigt auf, wir sind lediglich flüchtige und dennoch wichtige flugbegleiter in die höhere ebene. aber wir alle sind ja soweisoe in 5d zuhause auch wenn wir es gerade durch unsere überblendung der matiere im alltag nicht merken. nur ist es leider so dass viele spiris sich in ihre elitäre stellung besonder wissender und verbundener verliebt haben. dabei ging es doch darum für alle menschen zu wirken, nicht nur für sich selbst und seinen club.

alle steigen auf und die spiris haben nur die bahnen geöffnet und gelegt mit ihrem bewusstsein. sie haben verbindungen geschaffen. aber es war niemals das letzte ziel diese verbindungen über einige menschen zu errichten und erreichen. es ging immer darum verbindungen für das ganze für alle zu schaffen. und nun ist es soweit, der alltag wird transformiert. alltagsverstufung könnte man es nennen. demnächst werden die alleinerziehenden mütter spontane erleuchtung erfahren wenn sie ihrem kind im sandkasten zuschauen. zugegeben es dauert noch ein bischen, aber nicht weil die möglichkeiten dafür nicht da wären, sondern weil jetzt winter ist und die kinder diese zeit nicht im sandkasten spielen. meist zumindest nicht. vielleicht ereilt das licht die mütter daher im winter auch am herd oder in der badewanne. ich spreche in besonderer weise von den allein erziehenden müttern, denn sie sind in besonderer weise im gegenwärtigen moment. immer ist etwas zu tun, ohne unterlass. das ist eine schulung im "im-jetzt-sein". sie haben es gelernt zu handeln konkret in dem moment wo sich eine aufgabe stellt. so funktioniert auch erleuchtung.

###

doch was wird nun aus den ganzen spiris die ihre aufgabe doch so exellent vollbracht haben aber nun nicht "runterkommen"? sie werden von uns abgestuft wie wir es nennen wollen. es ist uns ein anliegen dies näher zu beleuchten und euch dazulegen damit keine missverständnisse aufkommen. denn sicher wird der eine oder andere bereits jetzt an seiner erleuchtung zweifeln. er wird sich nicht mehr spirituell und litvoll fühlen und er wird denken "was ist nur mit mir passiert, war alles umsonst?". mitnichten. zum einen ist spiritualität - oder besser gesagt die wahrnehmung der eigenen spiritualität im leben - immer ein prozess der in zyklischen wellen durch das leben läuft. auch buddha und jesus und mohammed und all die anderen erleuchteten, von denen eure geschichte euch noch berichtet, haben diese phasen der herabstufung erlebt. nur so kommt das licht das diese edelen wesen befreit haben letztlich wirklich zu den menschen. indem sie in den alltag zurück kehren. und nun ihr lieben, seit ihr dran. wir werden euch wieder einbetten in ganz alltägliches, ganz banales wie ihr es vielleicht empfinden werdet. und doch ist es der weg. es kann nicht immer nur steil berauf gehen. ihr vergesst wofür ihr hier seit. nicht für euch allein. für die anderen, für alle, für die menschheit und letztlich für den planeten und dessen aufstieg.

wie wird diese abstufung nun aussehen? ihr werdet es vielleicht schon erlebt haben, viele der ersten erwachten befinden sich in ihrem leben fast dauerhaft in krisen. es geht ihnen rein subjektiv betrachtet schlecht. sie sind zwar nicht depressiv, aber sie sind verstimmt. denn sie haben sich zu lange ausschließlich auf das licht ausgerichtet. das hat ihre energiekörper ins ungelichgewicht gebracht. die wirklichkeit wie ihr sie auf dem planeten erfahrt besteht aus schwarz und weiss. so wusste es schon das tao zu berichten, und so ist nunmal die dualität gestaltet. es geht nicht darum die dualität für die menschen und den planeten aufzulösen, es geht vielmehr darum diese dualität, die in eurem universum allgegenwärtig vorherrschend ist in einer geheilten weise zu leben. es ist immer das zweifache prinzip dass eine welle erzeugt, im grunde das dreifache aber das wäre jetzt zu weit ausgeholt. den meistern des lichtes die in den letzten jahren zu stark auf das licht ausgerichtet waren, fliegen ihre dunklen anteile um die ohren, so könnte man es ausdrücken. und dass sie diese dunklen anteile noch in sich haben, trotz aller klärung, meditation und reinigung, liegt einfach daran, dass sie auf dem planeten erde mit all seinen schlacken und erfahrungsspeichern inkarniert sind. und umfeld prägt auch spirituelle menschen. und umfeld ist letztlich das was es jetzt aufzulockern und zu durchlichten gilt.

daher schicken wir euch lieben erwachten lichtarbeiter jetzt wieder in die welt. 2011 wird nummerologisch ein 4er jahr und steht für struktur und stabilität und auch für die doppelte dualität. deine dualität begegnet wieder einer anderen dualität. 1 zu 1 hatten wir es in den letzten jahren genannt, nun folgt im grunde 2 zu 2 wenn sich dualität im einen menschen der angeschlossen ist mit dualität eines anderen menschen der vielleicht noch angeschlossenen ist begnet. der wachstum des nächsten jahres wird ein schritt zwischen den ebenen. nur geht es diesmal nicht einen oder mehrere schritte hinauf, sondern herunter. aber du nimmst alle deine erfahrungen der letzten jahre mit und du wirst sie brauchen. denn menschen werden dich danach fragen. wenn du einfrach lebst und deine erkenntnisse der letzten jahre jetzt lebst, werden menschen sich wundern. sie werden dich betrachten, dich beobachten, und irgendwann werden sie fragen. was ist mit dir ? du bist anders. und das ist was wir jetzt brauchen. mach die menschen neugierig durch dein verhalten, durch deinen reifen und heilen umgang mit der dualität. rede nicht ungefragt vom licht, aber verhalte dich immer so dass die menschen danach fragen. dann hast du erfasst was wir dir heute hier vermitteln wollen. und bitte empfinde es nicht als strafe, dass wir dir jetzt nach jahren der aufforderung dich ins licht zu erheben nun den alltäglich lichtkick wegnehmen. du wirst sehen, die 2011 energien beinhalten weitaus mehr als nur einen kurzen rausch des lichtes, sie wollen dir dein leben beglücken, deinen alltag bereichern. so dass alle menschen davon profitieren können.

###

es ist kurz vor 12, kurz vor 2012. die energien wandeln sich, sie wandeln sich hier oben und bei euch dort unten. das nächste jahr 2011 ist bereits eingezogen seit oktober 2010. noch ist die energie des neuen jahres verwoben mit der ausklingenden energie des alten jahres. im oktober ist der wechsel vom zehner-zahlensystem ins 12er zahlensystem. nun werden in monat 10, 11 und 12 alle energien von den monaten 1 bis 9 nocheinmal neu gemischt und verfeinert durchgespielt. in 10, 11 und 12 erhalten alle energien bis 9 eine neue note, mit jedem monat ändert sich das energetische gefüge der ersten zehn monate, so ist interdimensionalität, alles passiert gelichzeitig und die nummerologie veranschaulicht es euch angemessen. die welt wandelt sich in die neue mathematik in der eine einzelne zahl nicht mehr fest steht sondern sich mit den ihnen umgebeneden zahlen selbst verändert. so liegt für euch in den letzten monaten des jahres 2010 noch die möglichkeit alle erfahrungen aller monate des jahres auszugleichen. indem ihr jetzt ausgleichende akzente setzt wird sich euer erleben rückwirkend verändern. so funktioniert interdimensionale heilung und es ist ein wahrhaft einfaches werkzeug was ihr da jetzt in der hand habt. definiert euch rückwirkend eure erlebnisse von 2010 neu und ihr werdet staunen wie es sich verändert in eurem bewusstsein, was angeblich so fest verankert in euch schien, weil es wirklich passierte. aber nichts ist unveränderlich im angesicht wahrer interdimensionalität.

etwas neues bringt die wachsende interdimensionalität zu euch menschen. ihr werden mehr und mehr von dem was ihr außen nennet beeinflusst. das umfeld gibt dem zentrum mehr und mehr seine kraft und so wandelt sich alles mit allem. so ist es auch für euch jetzt auf dem planeten. euer umfeld bestimmt euch stärker als jemals zuvor. da ist die massenhysterie und die mediale welterklärung nur ein kleines beispiel für. niemand kann sich seinem umfeld wirklich entziehen. bitte setzt nicht länger auf abgrenzung zu eurem nächsten. denn er ist aus unserer perspektive nur ein teil von dir selbst. und was du in ihm ablehnst hast du in dir bereits zuvor nicht mehr zugelassen. und so fordern wir dich auch auf, die normalität wieder mehr zuzulassen. den einfachen menschen nicht länger als unterentwickelt anzusehen. denn wir achten ihn für das was er ist, eine schöpfung der schöpfung, ein lebendiges abbild des ganzen und von daher ist er genau so viel erleuchtet wie du und wir. nur weiss er es noch nicht. aber das macht nichts. er handelt vielleicht in einigen dingen erleuchteter als man es im ersten blick erkennen kann. wenn ihr euch nun wieder den menschen öffnen werdet, den unerleuchteten wie ihr sie nennt, habt ihr natürlich angst vor der übertragung ihrer blockaden und ihrer innern zwänge. das können wir verstehen, denn wer die freiheit einmal erreicht hat mag sie nur ungerne wieder aufgeben.

wie also könnt ihr euch von unangenehmen übertragungen freihalten, so dass ihr unter der allgemeinheit leben und wirken könnt, ohne ein teil von den noch vorherrschenden unschöpferischen tendenzen und strukturen zu werden? zugegeben ist das nicht ganz eiunfach. es geht nur mit konzentration. wenn es euch gelingt durch eure tieferen einsichten der vergangenen jahre in dem menschen gegenüber von euch den wahren inneren kern zu bestätigen und wenn es euch gelingt euch wirklich auf diesen inneren kern im gegenüber zu beziehen, dann werden sich keine muster der einschränkung auf euch übertragen. im kern ist ein jeder mensch zu 100% schöpfung der schöpfung. den rest den man teilweise sehr deutlich als unschöpferisch erkennen kann ist menschengemachter blödsinn. im wahren sinn des blödsinn ist so manches aus blödem sinn erschaffen worden, aus unwissenheit und aus der annahme der getrenntheit von der unerschöpflichen quelle der schöpfung. und daher noch unser wichtigster und einfachster rat an euch wenn ihr den normalen menschen begenenen werdet, haltet euch an die lebensquelle in euch selbst. verwechselt einen aktiven und vitalen menschen niemals mit der schöpfungsquelle. die wahre lebensenergie kommt immer nur direkt, alles andere was sich als energiequelle anbietet ist bereits vorgefärbt und im schlechteren falle sogar mit mustern versehen, die euch letztlich verwirrung und unklarheit bringen.

in diesem sinne wünschen wir euch erleuchtete tage
wolfgang und die galaktische föderation am 21. November 2010

zur erklärung: dies ist kein klassisches channeling, mehr eine email die im verbund mit kryon, ashtar und der galaktischen föderation geschrieben wurde. verbreitung erlaubt, veränderung nicht. weitere channelings und texte auf www.kryon.de.

 
 


 
 

 
 

 

Kryon:11-2010 - Wer bist Du?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Kryon-Channeling November 2010
Wer bist du?
Kryon durch Barbara Bessen

Seid gegrüßt liebe Freunde, ich bin KRYON vom Magnetischen Dienst. Es ist schön, mal wieder in dieser Runde zu sein, in der Runde erwachter Menschen. Ich erkenne euch an euren Feldern. Ich sehe euch nicht als menschliche Gestalt. Ich sehe euch in dem, was ihr als Aura bezeichnet und auch das magnetische Feld, das einen Menschen eigentlich ausmacht. Hört sich etwas sachlich an, nicht wahr? Aber ich sehe dich mit meinen interdimensionalen Augen. Wenn ich bei einem Channeling vor Publikum vollkommen in diese Partnerin eintrete, weil ich mich dann durch ihren ganzen Körper ausdrücken möchte, dann schaue ich auch durch ihre Augen und bin sehr erstaunt, was ich da alles sehe. Es ist sehr interessant. Menschliche Körper sehe ich, mit Haaren, bunten Kleidern, viel Lächeln, erstaunte Blicke und auch Leid, das sich durch den Körper ausdrückt. All das wird mir so offenbart. Aber ich bin ja nicht immer in einem Körper so tief involviert, meist inspiriere ich durch Gedankenströme. Denn in einen Körper so tief einzutreten, ist für mich nicht einfach, es erfordert starke Konzentration, denn ich muß mich aus der höheren Dimension herunter transformieren. Ich befinde mich hauptsächlich in der neunten Dimension und gehe dann mit einem Anteil meines Seins immer tiefer. Ich lege in jeder tieferen Ebene einen Teil von mir ab, sodass der Teil, mit dem ich jetzt hier spreche, eine kleinere Essenz von mir ist. Und obwohl ich nicht die ganze Essenz bin, bin ich mir meiner vollkommen bewußt und bin sehr kraftvoll und vollkommen authentisch. Ein Teil von mir ist übrigens immer in der Höhle der Schöpfung, um dich in Empfang zu nehmen, wenn du nach einer Verkörperung die Erde wieder verläßt. Dort bin ich fest angestellt, würdest du vielleicht sagen. Mein Dienst ist es, dort zu sein und die kristallinen Strukturen der Menschen, die Erfahrungen, zu bewahren, bis sie wieder inkarnieren. Ich gebe ihnen auch noch einen Rat oder eine energetische Prägung mit, damit sie gut gerüstet wieder inkarnieren. Ein weiterer Teil meines Seins ist der Magnetische Meister, der das Erdmagnetgitter gerichtet hat, passend zur Entwicklung der Neuen Erde. Ich bin also vielfältig, und ein Teil, die Hauptessenz, weilt immer in der höheren Ebene, das ist meine Hauptstation.

Wir stehen im Dienst der Galaktischen Föderation. Wir sind berufen worden, als wir zu Gast in dieser Galaxie beim Hohen Rat der Zwölf waren. Von dort aus wurden wir eingeteilt für verschiedene Bereiche. Wir wurden an alle die Stellen gesandt, wo es Hilfe zu leisten gab und gibt für die aufregende Idee der Erde als Planet mit dem Freien Willen. Die Berufung liegt schon eine Weile zurück. KRYON ist nicht erst seit kurzem, seit der Harmonischen Konvergenz, auf, um und in der Erde. Wir sind seit Anbeginn hier. Obwohl einige von uns dann zeitweilig auch wieder gingen, dafür kamen andere. So kann ich mich beschreiben. Und ein großer Teil der Gruppe KRYON ist jetzt hier fest stationiert bis die Erde ihren neuen Weg ganz geschafft hat, und das wird noch einige Jahre dauern.

Sie ist, wie du auch, in einem starken Prozess der Neufindung. Sie läßt alte Prägungen aus ihrem Emotionalkörper, wie du auch. Und sie braucht dabei große Unterstützung, wie du auch. Und das sind nicht nur wir, die Gruppe KRYON, sondern ebenso viele andere fachlich versierte, spezialisierte Kollegen von nah und fern, die jetzt hier um die Erde herum, in der Erde und auch auf der Erde diesen großen Wandel betreuen. Einige von ihnen werden von den Menschen am Himmel in ihren Transportfahrzeugen gesehen. Ihre Basen sind überall auf der Erde. Entweder in Gebieten, die nicht so bevölkert sind, manche auch im Wasser, und einige nutzen Tore in den Bergen, die ins Innere der Erde führen. Dort sind dann ihre Stützpunkte. Natürlich sind da auch noch die, die schon lange hier auf der Erde sind, aber nicht unbedingt in Licht und Liebe agieren. Das gehört auch zum Prozeß der Erde dazu, diese zu entlassen. Sie verlieren ihre Stützpunkte und ihre Kraft, hier weiter zu manipulieren. Mein Rat diesbezüglich ist immer, dich damit nicht zu sehr zu beschäftigen, ich meine, was, die dunklen Aspekte der Außerirdischen anbelangt, sondern ihnen eher Licht und Liebe zu schicken. Besinne dich auf deine Entwicklung, und laß dich nicht von Manipulationen erreichen. Das gelingt natürlich am allerbesten, wenn du ganz mit dir selbst verbunden bist, so dass niemand dich wirklich erreichen kann, es sei denn die Liebe von anderen. Die wird immer durchkommen. Du weißt sicher, was ich meine.

Jetzt habe ich ein bißchen über mich geplaudert, und nun dachte ich mir, ich möchte, weil ich sehe, wie viele zur Zeit immer noch in tiefen Wurzelbehandlungen stecken, dir nochmals aufzeigen, wer du wirklich bist. Mit Wurzelbehandlungen meine ich, dass du noch dabei bist, dich von alten Mustern zu lösen, die tief in dir verwurzelt sind, und die letztlich alle auf mangelndem Selbstbewußtsein und fehlendem Gottvertrauen basieren. Diese Dinge, die mit Eifersucht, Neid, Ängsten, auch Wut zu tun haben und sich in körperlichem Kränkeln äußern können, machen dir noch ab und an stark zu schaffen. Es ist wie eine Achterbahn, nicht wahr? Mal bist du hoch oben und fühlst dich wohl, dann rast du rasant in die Tiefe und fühlst dich wie abgestürzt. Sogar körperlich ist dieser Schmerz, die Lebensunlust, diese Nichtliebe zu sich selbst zu spüren. Da können sogar die Leber und die Milz starke Schmerzen hervorrufen, obwohl man sagt, daß diese Organe eigentlich gar nicht schmerzhaft sein können. Alles wird umgedreht, verwandelt. Und so manches ist dabei sehr standhaft. Dabei bist du es, der das initiiert, denn dein Körper, besser gesagt, alle deine niederen Körper hören auf dich, ihren Boss. Wenn du festhältst, dann lassen sie auch nicht los und kauen weiter an den alten Wurzeln der Vergangenheit, die Erlebnisse, die dich ängstlich, lieblos und zaghaft werden ließen. Das ist jetzt Fakt. Und viel Staub wird in deinem Umfeld gerade aufgewirbelt. Viele Erlebnisse, die im Außen stattfinden, gehen mit deinen Zellen und ihren gespeicherten Wurzeln in Resonanz, die dann vielleicht sogar zu eitrigen Herden werden, und dich ins Krankenbett bugsieren. Laß dich nicht entmutigen und bleib dabei: Laß alles los und besinne dich auf deinen Göttlichen Ursprung. Der Gott, den ich meine, hat wenig mit den Überlieferungen und Doktrinen der Religionen zu tun. Er ist frei und ist an nichts gebunden, was Oberhäupter dieser Religionen propagieren. ER hat wohl vor vielen Jahren einige seiner hohen Söhne des Lichts inkarnieren lassen und ihnen Botschaften für die Menschen mitgeben, die diese dann aufschrieben, an die Menschen weitergaben und sie lehrten, damit zu leben. Dann wurde es weiter gereicht und wieder weitergegeben, von Generation zu Generation und leider auch verfälscht, passend zu den jeweiligen Machthabern. Das ist auch Fakt. Geehrt ist der Mensch, der das erkennt und sich selbst ein Bild von dem Gott in sich macht! Selbstverständlich sind auch die geehrt, die sich in den Gotteshäusern zurückziehen und so den Weg zu dem Gott in sich suchen. Alle Menschen sind geehrt, ohne Frage, da werten wir nicht. Aber die sich frei machen von solchen Prägungen, das sind die, die Veränderungen einläuten werden, nicht nur im religiösen Bereich. Es sind die Leuchttürme, die jetzt das umgestalten, was nach alten wackligen Gebäuden aussieht und dem Einstürzen nahe ist. Nichts bleibt mehr so wie es ist, liebe Freunde, alles wird an dem höchsten Göttlichen Wahrheitsbild gemessen und dementsprechend verändert. Das ist das Geheiß des höchsten Schöpfers, der euch sagen möchte:

„Vertraut mir, das Bild der Erde verändert sich und geht in die Richtung der Urschöpfung zurück. Diese Schöpfung Erde ist ein Höchstmaß an Perfektion gewesen als sie erschaffen wurde. Dies taten meine Söhne, die ich aussandte, um Erfahrungen zu machen. Jetzt wird die Urblaupause für die Erschaffung der Neuen Erde zugrunde gelegt. Und die Erschaffer seid ihr Menschen. Ihr bestimmt jetzt, wie diese Neuerschaffung geschieht. Erhebt euch und laßt eure kühnsten Träume wahr werden! Visioniert eure Vorstellung von der Neuen Erde! Wie soll sie aussehen? Wie sollen die Menschen dort leben? Wie werden die Häuser gebaut sein, mit neuer/alter Göttlicher Geometrie? Wie werdet ihr euch ernähren? Wie wird die Natur aussehen? Welche Arten der Tiere werdet ihr mitnehmen? Alle diese Fragen stehen nun an. Ihr seid die Visionäre und Schöpfer der Neuen Erde. Macht euch ans Werk, meinen Segen habt ihr!“

Vielleicht denkst du jetzt: KRYON wollte doch die Frage beantworten, wer ich bin. Ja, das möchte ich, aber eigentlich habe ich dies bereits getan. Ich habe dir erklärt, wer ich bin. Und diese Struktur des Fragmentierens, des Aufteilens, das gilt auch für dich. Das Wesen, das du hier auf der Erde bist, ist ein Teil eines höheren Ganzen. Das Prinzip ist ganz einfach: Alles ist Gott, der höchste Schöpfer, die Zentrale, der große Funke. Es gibt viele Begriffe für die Einheit, die Quelle allen Seins. Diese Quelle hat sich ausgedehnt, sie ist weit geworden, weit und weiter, ihr sagt oft unendlich. Ja, sie ist unendlich weit und ist alles. Wenn es aufhört irgendwo, fängt es wieder von neuem an und ist auch die Einheit. Alles ist Gott, es gibt nichts, was nicht Gott ist. Sich dieses Bild öfter mal vor Augen zu führen, hält dich auf dem Pfad, denn es macht dir bewußt, dass jegliches Verhalten deinerseits mit allem anderen verbunden ist. Alles ist die Göttliche Matrix, nichts ist davon ausgeschlossen. Du bist mittendrin als ein Mensch, so siehst du dich äußerlich. Ich sehe in dir diese magnetische Matrix. Ich sehe auch die Verbindungen zu anderen Menschen, ich sehe Feld neben Feld, die in einem großen Feld eingebunden sind. Niemand kann sich demnach in eine stille Ecke setzen und denken, damit nichts zu bewirken. Alles wirkt, was du tust, nichts bleibt verborgen oder unerkannt, das meiste allerdings erst aus der höheren Sicht. Deshalb empfehle ich so oft, sich zurückzulehnen und Sorgen aus einer höheren Sicht zu betrachten, dann verlieren sie ihre Schärfe und ihr Gewicht, und oft erkennt man dann auch die Möglichkeit der Auflösung. Alles ist demnach mit allem verbunden, auch wenn man in Streit miteinander verbunden ist. Alles wirkt, auch wenn sich der andere Mensch dessen nicht bewußt ist. Du bist also nicht allein. Deine Sorgen und deine Ängste sind lediglich ein Teil des Erdenspiels. Und dieses teilst du auch mit den anderen, denn das Massenbewußtsein ist eine große Suppenschüssel, in der alle ihr Brot einstippen, um sich daran zu nähren. So einfach ist es letztlich.

Du selbst bist ein Fragment eines großen Lichtwesens, das sich teilte oder etwas von sich abspaltete, um sich damit in tiefere Ebenen des Seins zu begeben. Und ein Spielplatz oder Aktionsfeld ist die Erde. Viele andere Planeten haben dieses drittdimensionale Konzept. Doch nur die Erde agiert mit dem Plan des freien Willens, der eigentlich, genau genommen, eine Verführung und ein Blendwerk ist. Denn der freie Wille ist ein Bestandteil der Dualität und kann erst wirklich zum freien Willen werden, wenn der Mensch sich von alten Mustern und Prägungen und von karmischen Imprinten befreit hat. Dann agiert er aus dem freien Feld, aus der Nullenergie und beginnt zum wahren Schöpfer zu werden. Die Verbindung zu deiner Quelle, dem hohen Lichtwesen, das du bist, kannst du aufnehmen, indem du dich in dein Herz begibst und dort im höheren Heiligen Raum diesem Wesen begegnest. Es hat dir viel zu sagen, und es ist wie eine Mutter, die ihr Kind in die Arme schließen möchte. Es ist wie ein Vater, der stolz seinem Kind auf die Schulter klopft und sich über all die Berichte der fernen Abenteuer freut. Hab den Mut, dich so zu sehen, und hab den Mut, zu deiner Interdimensionalität zu stehen. Du bist das hohe Lichtwesen, das auszog, die Erde näher kennen zu lernen und mit ihr die Dualität.

Die Glocken nach Hause haben geläutet, sogar mit der Möglichkeit, Quantensprünge zu machen und in eine noch höhere Dimension als die fünfte aufzusteigen. Das himmlische Pferd ist gesattelt, du mußt nur aufspringen und einen liebevollen Blick auf alles werfen, was du hier erlebt hast. Dieser Blick in tiefer Liebe ist das große Verzeihen und ist mit der Gnade Gottes verbunden, und das kommt einer Generalamnesie gleich. Und dann geht das Abenteuer Mensch weiter: Der galaktische Mensch wird geboren. Wie wär’s, hast du Lust auf ein neues Abenteuer? Laß einfach los und folge meinen Spuren, ich kenne den Weg. Es ist der Weg der reinen Absicht und des Loslassens!

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit

KRYON

Empfangen von Barbara Bessen im November 2010.
Dieser Text steht zur freien Nutzung zur Verfügung.
Änderungen des Textes sind nicht erlaubt.
Quelle: www.Kryon-Deutschland.com

   

Seite 2 von 6