LIVE-Schumannfrequenz


Weisse Bereiche: high Energy/Frequenz

global Consciousness


Global Consciousness - kalte farben = kohärent ++ / warme = dissonant --


Solar Terrestrial Data

Solar Terrestrial Data Module created by
PA4RM

Electronflux

Fukushima News


Erschreckende Studie über das Sterben des Pazifiks

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Der Pazifische Ozean scheint zu sterben. Einer Studie in der Fachzeitschrift „Proceedings of the National Academy of Sciences” zufolge ist die Bedeckung des Meeresbodens mit kürzlich gestorbenen Meeresbewohnern die höchste seit 24 Jahren – also dem Beginn der Studie.

Die Forschungsstation >M< liegt etwa 145 Meilen im Pazifik in der Nähe der kalifornischen Stadt Santa Barbara. Die Menge der tot im Meer treibenden Organismen nimmt hier stetig zu: Plankton, Quallen, Fische und andere Meeresbewohner. In der Regel bedecken diese gerade einmal 1% des Meeresbodens, aktuell aber ist der prozentuelle Anteil auf 98% des Meeresbodens in die Höhe geschnellt. Mehrere Stationen im Pazifik berichten ähnliches.

Da diese enorme Steigerung mit der Katastrophe von Fukushima und der Ausbreitung des radioaktiven Fallouts zeitlich gleich liegt, ist ein Zusammenhang höchst wahrscheinlich.

Da das Meer Hauptlieferant unseres Sauerstoffs ist, ist die Dramatik dieser Studie nicht zu unterschätzen. Das Sterben des Meeres bedeutet den Verlust von Sauerstoff in der Atmosphäre!

Quelle: http://www.globalresearch.ca/study-dead-sea-creatures-cover-98-percent-of-ocean-floor-off-california-coast-up-from-1-percent-before-fukushima/5364418

http://www.naturalnews.com/031965_Fukushima_Deepwater_Horizon.html


 

Radioaktivität und die Auslöschung des Lebens: Sind wir die letzten Generationen? (Videos)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Wollen Sie, dass die Natur, ja der ganze Planet uns allen zum Feind gemacht wird? Wollen Sie, dass die Erde eine Kriegswaffe ist, die alle, alles, ja sich selbst bedroht? Wollen auch Sie in einer Naturkatastrophe, die gar keine ist, alles verlieren, krank werden oder gar sterben?

 Die Wissenschaftlerin Dr. Rosalie Bertell starb im Alter von 83 Jahren 2012 in den USA. Im Jahr 2000 erschien ihr Buch „Planet Earth – The Latest Weapon of War“.Ein Jahr vor ihrem Tod wurde es unter maßgeblicher Beteiligung von Prof. Claudia von Werlhof, Initiatorin der „Planetaren Bewegung für Mutter Erde“, ins Deutsche übersetzt.

Titel der deutschen Ausgabe: „Kriegswaffe Planet Erde“. Das vorliegende Interview stammt aus dem Jahr 2010. Es behandelt Fragen der Radioaktivität, insbesondere der radioaktiven Niedrigstrahlung auf den Organismus. Es ist das Themenfeld, für das sie 1986 mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde und um das es in ihrem 1985 erschienenen Buch “No Immediate danger? Prognosis for a radioactive earth” geht. Die deutsche Ausgabe dieses Buches erschien 1987 unter dem Titel “Keine akute Gefahr?

 Die radioaktive Verseuchung der Erde” mit einem Vorwort von Petra Kelly und folgendem Passus auf der Rückseite: „Dr. Rosalie Bertell weist nach, daß bis heute bereits weltweit 16 Millionen Menschen durch radioaktive Verseuchung zu Tode gekommen sind. Sie zeigt, wie schon jetzt durch die radioaktiven Abfallprodukte von Rüstung und Industrie irreparable Schäden an unserer Umwelt und unseren Genen entstehen.“ Das 2010 in englischer Sprache geführte Interview wurde von der “Planetaren Bewegung für Mutter Erde” ins deutsche übersetzt.

Weiterlesen: Radioaktivität und die Auslöschung des Lebens: Sind wir die letzten Generationen? (Videos)

 

Mutiertes Fukushima Gemüse

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

STOPPT DIESES GLOBALE VERBRECHEN AN DER NATUR UND DEN MENSCHEN!
Das Monstergemüse ist schon mutiert - wie werden die Menschen aussehen?

Mehr auf der Seite: https://de-de.facebook.com/pages/Mutation-Watch/330100447017280

Sonnenblume

Weiterlesen: Mutiertes Fukushima Gemüse

   

Little Grandmother: Tribe of Many Colors for Fukushima 2013

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail


 

[Doku] Fukushima und die Wahrheit hinter dem SuperGAU

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail


   

Seite 1 von 2