Regio Freiburg

Social Media


Kraft-Zeichen

Healing Mandalas Poster

 zur Bestellung + weitere Motive







Meditations Tipps

Karma Singh: Die Resonanz zwischen dir und Schulden beheben

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail


Weiterlesen: Karma Singh: Die Resonanz zwischen dir und Schulden beheben

   

Michael Richardson: Spirituality and Sex

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail


   

Leben wie Treibholz oder ...

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

... durch Meditation die eigene Richtung finden

"Beobachte dich einmal. Was hast du bisher in der Welt gemacht?

Du bist wie Treibholz mitgeschwommen, ohne eigene Richtung, ohne Tiefe, ohne Klarheit, ohne Vision. Du bist einfach nur allen anderen gefolgt. Ohne Ahnung, wo du hingehst und immer im Vertrauen darauf, dass die anderen richtig sind und wissen, was sie tun. Wenn so viele Leute in eine Richtung gehen, dann muss da etwas dran sein! So viele Leute können sich nicht irren! Du lebst wie ein Stück Treibholz. In Wirklichkeit können so viele Leute nicht recht haben! Eine eigene Richtung zu haben, ist eine einzigartige Erfahrung ...

Weiterlesen: Leben wie Treibholz oder ...

   

2 stille Meditationen, die das Leben verändern

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

2 stille Meditationen, die das Leben verändern

1. Abends sterben: sei wie tot
2. Morgens leben: sich schaukeln und atmen

"Mache diese stille Meditation spät abends, wenn du schlafen gehst, fünfzehn Mi­nu­ten lang folgende Meditation. Es ist eine Todes­meditation:

Anleitung zur Sterbemeditation

Lege dich hin und entspanne deinen Körper. Habe einfach das Gefühl, jetzt zu sterben – dass du dich nicht mehr rühren kannst, weil du tot bist. Erzeuge einfach das Gefühl, dass du dich jetzt aus dem Körper zurückziehst. Mach das zehn, fünfzehn Minuten lang, und du wirst es binnen einer Woche tatsächlich spüren. Schlafe ein, während du so meditierst. Brich es nicht ab. Lasse die Meditation in den Schlaf übergehen, und wenn dich der Schlaf übermannt, lasse es geschehen.

Abends sterben - morgens leben

Mache also abends vor dem Einschlafen die Todesmeditation, und die Lebensmeditation unmittelbar vor dem Aufstehen.

Anleitung zur Lebensmeditation

Wenn du am nächsten Morgen merkst, dass du wieder wach bist – ohne die Augen zu öffnen –, machst du die Lebens­medi­tation. Habe das Gefühl, immer lebendiger zu werden – dass das Leben jetzt zurückkommt und dein ganzer Körper sich mit Leben und Energie füllt. Beginne dich im Bett zu bewegen, mit geschlossenen Augen im Bett hin und her zu schaukeln. Spüre einfach, wie das Leben in dich einströmt. Spüre, dass der Körper zu einem großen Energiestrom wird – genau das Gegenteil zur Todesmeditation.

Nach dem Sterben - das Leben ruft!

Bei der Lebensmeditation kannst du tief Luft holen. Fühle dich einfach voller Energie … wie mit dem Atmen das Leben einströmt. Fühle dich erfüllt und wohl, lebendig. Dann, nach fünfzehn Minuten, stehe auf. Diese beiden zusammen – die Lebens- und die Todes­medi­tation – werden dir enorm weiterhelfen."

Osho, Zitat - Auszug


Quelle: http://www.findyournose.com